Bootsunglück in Kroatien: Verunglückte Österreicher auf dem Heimweg

7. Juni 2006, 16:27
14 Postings

Alkoholkonsum könnte Unfallursache gewesen sein - Boot war mit hoher Geschwindigkeit auf Felsen aufgefahren

Zagreb/Wien - Bei den Österreichern die am Pfingstmontag bei einem Schiffunglück in Kroatien zum Teil schwer verletzt worden sind, handelte es sich um Kärntner und Steirer, teilte das Außenministerium am Dienstag mit.

Österreicher auf dem Heimweg

Außer einem Verletzten, der in ein Spital nach Split transportiert wurde, seien alle Unfallbeteiligten bereits wieder aus den Krankenhäusern entlassen und auf dem Weg zurück nach Österreich, teilte Georg Schnetzer von der Presseabteilung des Außenministeriums mit. Der in Split verbliebene Mann sei außer Lebensgefahr, seine Familie auf dem Weg nach Kroatien, um ihn zu besuchen.

Das Motorboot der Urlauber war am Montag gegen 3.00 Uhr mit hoher Geschwindigkeit auf das Felsenufer der Insel Skoljic nahe Sibenik aufgefahren. Das Boot blieb an einem Felsen regelrecht hängen. Die Gruppe hatte über den Notruf 112 die Küstenwache informiert. Gerettet wurden die Schiffbrüchigen von örtlichen Fischern und einem Polizeiboot. Die kroatische Zeitung "Jutarnji list" schrieb, übermäßiger Alkoholkonsum könne die Unfallursache gewesen sein. Laut kroatischen Behörden wurden an Bord des Motorboot jede Menge leere Flaschen gefunden. Das Außenministerium konnte dies am Dienstag nicht bestätigen. (APA)

Share if you care.