Brasilien gegen Kiwis ohne Mühe

4. Juni 2006, 21:06
60 Postings

Klarer 4:0-Erfolg der Selecao gegen wacker kämpfende Neuseeländer - Niederlande beklagen drei Verletzte - Ghana mit Achtungserfolg

Wien - Ohne Glanz hat Titelverteidiger Brasilien seine Generalprobe für die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland absolviert. Die "Selecao" besiegte am Sonntagabend in Genf Neuseeland mit 4:0 (1:0). Neun Tage vor dem ersten Gruppenspiel in Berlin gegen Kroatien brach Stürmerstar Ronaldo erst in der 43. Minute mit dem 1:0 den Bann. Adriano (51.), Kaka (83.) und der eingewechselte Juninho (92.) erzielten die weiteren Tore gegen den WM-Teilnehmer von 1982. Die Partie wurde in 100 Ländern übertragen.

Kein Erfolgserlebnis für die Niederlande

Die Niederlande reisen nicht einmal mit dem erhofften Erfolgserlebnis nach Deutschland. Eine Woche vor dem WM-Auftakt gegen Serbien-Montenegro (11. Juni) und zwei Tage vor dem Umzug ins WM-Quartier nach Hinterzarten kam die Mannschaft von Trainer Marco van Basten in ihrem letzten Testspiel gegen Australien nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Zudem beklagte Van Basten drei weitere verletzte Spieler: Phillip Cocu musste bereits vor der Pause mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden. Wesley Sneijder und Giovanni van Bronckhorst zogen sich jeweils Knöchelverletzungen zu.

Japan enttäuschend

Alles andere als überzeugend auch Japan, das den letzten Test gegen Malta in Düsseldorf nur mit 1:0 (1:0) gewann. Dabei tat sich das Team des brasilianischen Cheftrainers Zico ohne die leicht verletzten Angreifer Naohiro Takahara und Atsushi Yanagisawa schwer. Fünf Tage nach dem 2:2 gegen WM-Gastgeber Deutschland erzielte Keiji Tamada (2.) den entscheidenden Treffer.

Ghana schlägt Südkorea

WM-Debütant Ghana hat einen Tag vor der Anreise ins Quartier nach Würzburg in Glasgow gegen den WM-Vierten Südkorea einen 3:1 (1:0)-Achtungserfolg gefeiert. Im Easter Road Stadium sorgten Asamoah Gyan (35.) per Foulelfmeter, Sulley Muntari (62.) und Chelsea-Star Michael Essien (81.) für den ersten Sieg der Westafrikaner im dritten Vergleich mit Südkorea. Für die Asiaten war Eul-Yong Lee (49.) erfolgreich.

Verhaltener Beginn des WM-Favoriten

Die größte Aufmerksamkeit galt aber dem Abschied der Brasilianer aus der Schweiz. Teamchef Carlos Alberto Parreira ließ vor 30.502 Zuschauern im ausverkauften Stade de Geneve wie schon am Dienstag beim 8:0 in Basel gegen den FC Luzern seine geplante WM-Elf spielen. Gegen die Neuseeländer, Nummer 120 der FIFA-Rangliste und Dritter in der Ozeanien-WM-Qualifikation hinter Australien und den Salomon-Inseln, tat sich der fünffache Weltmeister zunächst schwer. Stürmerstar Ronaldo saß minutenlang draußen, weil er Probleme mit seinen Schuhen hatte. Er wurde nach seinem Tor zum 1:0 zur Halbzeit durch seinen Real Madrid-Vereinskollegen Robinho ersetzt.

Der Titelfavorit vergab gleich ein halbes Dutzend Torchancen. Zudem patzte Lucio als Abwehrchef einige Male. Auch nach der Pause zeigte der fünffache Champion Abschlussschwächen und konnte seine große Überlegenheit in nur drei weitere Tore ummünzen.

Oranjes nur Remis

Ausverkauft war mit 49.000 Fans auch "De Kuip" in Rotterdam: Manchester Uniteds Stürmerstar Ruud van Nistelrooy (10.) brachte die Niederländer mit seinem 27. Tor im 51. Länderspiel in Führung. Dem eingewechselten Tim Cahill (54.) gelang für die "socceroos" aus Australien das glückliche 1:1, nachdem Torhüter Van der Saar einen von Viduka geschossenen Foulelfmeter an die Latte gelenkt hatte. Luke Wilkshire sah in der 60. Minute die Gelb-Rote Karte, die für die WM aber keine Bedeutung hat.

Im Gegensatz zum 2:1 gegen Mexiko drei Tage zuvor bot Bondscoach Van Basten wieder seine beste Elf mit allen Stars auf, die auch zum WM-Start zum Zuge kommen soll. Lediglich der am Knöchel verletzte Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart fehlte erneut. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ronaldinho gratuliert Adrinao nach dessen sattem Schuss zum 2:0.

Share if you care.