EM-Limit für Dinko Jukic

13. Juni 2006, 14:05
2 Postings

Schwimmen: Nadarajah und Rogan belegten in Monaco über ihre Spezialstrecken jeweils Platz zwei

Wien - Der 17-jährige Dinko Jukic (SC Austria) hat am Sonntag im Rahmen des Mare Nostrum-Meetings in Monaco über 400 m Lagen das Limit für die Europameisterschaften in Budapest vom 27. Juli bis zum 6. August geschafft. In 4:27,10 Minuten unterbot er die Norm um über eine Sekunde, das OSV-Hoffnungsträgerlimit für die Jahrgänge 1987 bis 1989 sogar um mehr als zwei Sekunden. Für den jüngeren Bruder von Mirna Jukic ist die EM das erste Großereignis in der allgemeinen Klasse.

Fabienne Nadarajah musste sich über 50 m Delfin im Finale nur Lisbeth Lenton geschlagen geben. Die Wienerin schlug in 26,69 Sekunden nur eine Hundertstel hinter der Australierin an. Im Viertelfinale am Samstag wäre die Olympia-Dritte über 50 m Freistil beinahe an Marilies Demal gescheitert (ebenfalls 1 Hundertstel). Für Nadarajah bedeuteten die 26,69 Sekunden die bisher drittschnellste Zeit ihrer Karriere. Lediglich bei der WM in Montreal war sie schneller.

Platz zwei belegte auch Markus Rogan über 200 m Rücken. Der Vize-Weltmeister schwamm im Finale 2:00,20 Minuten. Der Sieg ging an den Rumänen Razvan Florea (1:59,86 Minuten).

Noch eine Woche bangen heißt es für Sebastian Stoss. Der HSZ-Soldat blieb beim internationalen Meeting in Kranj über 200 m Rücken nur 14 Hundertstel über dem EM-Limit. Ebenfalls knapp am Limit vorbei schwamm der Grazer Martin Spitzer. Im Finale verbessert er zwar seinen österreichischen Rekord vom Vormittag erneut, blieb in 25,02 jedoch noch acht Hundertstel über der EM-Norm. Alle Österreicher haben am kommenden Wochenende noch die Chance, das EM-Limit zu erbringen, unter anderem bei den internationalen Wiener Meisterschaften im Wiener Stadthallenbad.

Beim Grand Prix in Rom belegte Constantin Blaha im Wasserspringen vom 1-m-Brett den 15. Platz (298,55 Punkte), Veronika Kratochwil kam auf Rang 13 (206,30 Punkte). (APA)

Share if you care.