Zwölf Männer in Moschee getötet

6. Juni 2006, 13:16
2 Postings

Hintergründe unklar - Sunniten sprechen von Mord an Gläubigen, Polizei von Terroristen

Basra - Sunniten und irakische Polizeikreise haben am Sonntag unterschiedliche Angaben zu dem gewaltsamen Tod von mehreren Männern in einer Moschee in Basra gemacht. "Nur Gläubige wurden in der Moschee getötet", erklärte eine sunnitische Gruppe. Es seien zwölf unbewaffnete Menschen getötet worden. Aus Polizeikreisen verlautete dagegen, man sei aus dem Gotteshaus heraus beschossen worden.

"Wir haben Informationen erhalten, dass sich Terroristen in der Moschee befunden haben, und als wir ankamen, habe sie auf uns geschossen und wir haben das Feuer erwidert." Bei dem Einsatz in der Nacht seien neun Bewaffnete getötet und sechs festgenommen worden.

Die Sunniten werfen den Schiiten vor, irakische Polizeieinheiten zu unterwandern. Diese würden dann Mitglieder ihrer Minderheit töten. Die Kämpfe zwischen den beiden Glaubensrichtungen haben die Angst vor einem Bürgerkrieg im Irak verstärkt. (APA/Reuters)

Share if you care.