Billig telefonieren im Urlaub

30. Juni 2006, 13:54
13 Postings

Heimische Mobilfunk- Betreiber bieten bereits Urlaubspakete an, die Roaming etwas verbilligen - ein Überblick

Wer auch im Urlaub mobil telefonieren will, zahlt sprichwörtlich nach dem Urlaub drauf, da zu den normalen Gesprächskosten auch noch Roaminggebühren dazukommen. Die EU-Kommission will deshalb die Gebühren für Handygespräche senken und die Tarife für Telefonate im Heimatland und in EU-Ländern vereinheitlichen. Aktives und passives Roaming sollen dadurch spätestens ab Sommer 2007 hinfällig werden (Der WebStandard berichtete).

Tarife

Die führenden Mobilfunkanbieter Deutschlands, Frankreichs, Italiens und Skandinaviens werden die Tarife, die sie untereinander für ein Gespräch verrechnen, ab Oktober 2006 auf eine Obergrenze von 45 Cent pro Minute senken. Der deutsche T-Mobile-Konzern wird diese Tarifsenkung zeitgleich auch bei seiner Österreichtochter T-Mobile Austria einführen.

Geheimnisvoll

Bei der Zusammensetzung der Roaming-Tarife gibt sich das Gros der heimischen Handynetzbetreiber geheimnisvoll. Der jeweilige Provider handele mit einem ausländischen Netzpartner einen Tarif für die Benützung des Netzes aus, für den Endkunden kämen noch Gebühren des heimischen Netzbetreibers dazu, heißt es dazu. Lediglich Britta Büddefeld von Hutchison ("3") rechnet vor: Zur Gebühr des ausländischen Partners kämen noch 25 Prozent Bearbeitungszuschuss und 25 Prozent Mehrwertsteuer. "Wir verrechnen dem Kunden transparent, welche Kosten für uns anfallen", sagt Büddefeld.

Spezielle Roamingpakete

Wer im Urlaub schon jetzt billiger telefonieren will, dem bieten fast alle österreichischen Netzbetreiber rechtzeitig zur Urlaubssaison spezielle Roamingpakete an, die man allerdings zusätzlich anmelden muss: 100 Freiminuten aus 30 europäischen Ländern nach Österreich gibt es bei "3" bei Abschluss eines Vertrages zu den Tarifen Talk More oder 3Flat.

Ferien

One bietet den Kunden vier verschiedene Roaming-Pakete für die Ferien an: Um fünf Euro kann man entweder 20 SMS aus dem Ausland schicken oder 100 Minuten im Ausland angerufen werden. Für zwölf Euro kann man im Urlaub 30 Minuten aktiv oder passiv telefonieren, für 14 Euro gibt es neben 30 aktiven bzw. passiven Minuten auch noch zehn SMS, die man aus dem Ausland verschicken kann.

"Happy Hour"

Die Mobilkom (A1) bietet von 1. Juli bis 31. August die "Happy Hour" an: Um fünf Euro telefoniert man zwischen 18 und 6 Uhr zum halben Preis. A1-Kunden können aber auch für drei Euro die Option "Eurocall" wählen, die Preise pro Minute liegen je nach Partnernetz zwischen 80 Cent und 1,20 Euro pro Minute.

T-Mobile Austria hat die Roamingoption "Relax Holiday": Für zehn Euro kann man 30 Minuten nach Österreich telefonieren. Telering und Yesss planen keine speziellen Roaming-Pakete für die Sommerzeit. (Der Standard Printausgabe, 3./4./5.6.2006, Marco Jäger)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Während die Initiative einiger europäischer Handybetreiber zum Auslandsroaming erst ab Oktober gelten wird, bieten heimische Betreiber bereits Urlaubspakete an, die Roaming etwas verbilligen.

Share if you care.