Tschechien stark, Polen schlug Kroatien

3. Juni 2006, 20:10
7 Postings

3:0 in Prag gegen Trinidad und Tobago - Schweiz blieb in Vorbereitung nach einem 4:1 gegen China ungeschlagen

Außenseiter Tschechien hat sich am Samstag im abschließenden Testspiel für die WM 2006 in Deutschland in Bestform präsentiert. Nachdem die Engländer in Manchester Jamaika mit 6:0 (4:0) vorgeführt hatten, besiegten die Tschechen mit Trinidad und Tobago einen weiteren Karibik-Staat sicher 3:0. In einem weiteren Duell zweier WM-Starter siegte Polen in Wolfsburg gegen Kroatien 1:0, die Schweiz blieb in der Vorbereitung nach einem 4:1 gegen China ungeschlagen.

Tschechien hatte in Prag gegen Trinidad keine Mühe, kam durch sehenswerte Tore von Jan Koller (6., 40.) und einen Treffer des überragenden Pavel Nedved (22.) zu einem ungefährdeten Heimsieg. Der nach der WM von Austria Wien zu den Glasgow Rangers abwandernde Libor Sionko kam bei den Gastgebern nach der Pause für Milan Baros, in der 61. Minute machte Doppeltorschütze Jan Koller für Salzburg-Stürmer Vratislav Lokvenc Platz.

Die Tschechen waren ohne Arsenal-Regisseur Tomas Rosicky (Oberschenkelprobleme) und Defensiv-Allrounder Tomas Galasek (Knieprellung) angetreten. Beide sind laut Teamchef Karel Brückner "Schlüsselspieler" und könnten im Auftaktspiel gegen die USA ausfallen. Fit gemeldet hat sich hingegen US-Kapitän Claudio Reyna nach überstandener Oberschenkelverletzung.

Etwas mehr als eine Woche nach dem 4:1-Sieg gegen Österreich in Wien musste sich Kroatien Polen (Austrias Arek Radomski spielte durch) auf Grund eines Kopftores von Ebi Smolarek (54.) 0:1 geschlagen geben, bei dem die kroatische Abwehr um Torhüter Tomislav Butina keine gute Figur machte. Austria-Schlussmann Joey Didulica kam nicht zum Einsatz, sein Teamkollege Mario Tokic ab der 87. Minute. Für den ehemaligen Rapid-Spieler Zlatko Kranjcar war es die erste Niederlage als Teamchef. Seine Kroaten hatten bereits beim 2:2 gegen den Iran nicht überzeugt.

Die Schweiz fährt hingegen ungeschlagen zur WM. Die Mannschaft von Teamchef Köbi Kuhn schloss die Vorbereitung mit einem sicheren 4:1-Erfolg in Zürich gegen China ohne Niederlage ab. Die Eidgenossen hatten gegen die starken Gegner Elfenbeinküste und Italien bereits jeweils ein Remis erreicht. Gegen China zeigten sich vor allem die Schweizer Stürmer Alexander Frei (40., 49./Elfmeter) und Marco Streller (47., 73.) mit jeweils zwei Toren zehn Tage vor dem ersten WM-Spiel gegen Frankreich in Topform.

Paraguay hatte mit einer bayrischen Amateur-Auswahl in Unterhaching keine Probleme, siegte in einer auf 70 Minuten verkürzten Partie trotz mäßiger Leistung dank Toren von Salvador Cabanas (17., 48.) und Julio dos Santos (43.) sicher 3:0. Dos Santos' Bayern-München-Klubkollege Roque Santa Cruz, der zuletzt von einer neuerlichen Knieverletzung im Trainingscamp zurückgeworfen worden war, soll bis zum Start gegen England fit sein. (APA)

Share if you care.