70 US-Sänger spielen zwei Mozart Requiem-Konzerte in der Wachau

3. Juni 2006, 15:22
5 Postings

Musikstudenten "überredeten" Professor zu Aufführungen in Österreich - Für Wyatt ging ein Lebenstraum in Erfüllung

Wien - Für den amerikanischen Dirigenten und Universitätsprofessor Larry Wyatt geht kommende Woche laut Aussendung ein Lebenstraum in Erfüllung. 70 "seiner" Sänger aus insgesamt drei US-Chören spielen zwei Mozart Requiem-Konzerte: Am Freitagabend, 20.00 Uhr, ein Chorkonzert mit Orgelbegleitung in der Stiftskirche Dürnstein sowie am kommenden Samstag, 19.30 Uhr, in der Stiftskirche Göttweig. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist kostenlos.

Angespornt zum musikalischen Geschenk an das Geburtsland des Komponisten haben Wyatt dessen Studenten. Als diese ihn vor über zwei Jahren fragten, ob denn nicht die für 2006 geplante Konzerttournee in das Geburtsland von Wolfgang Amadeus Mozart führen könnte, zögerte der Musiker zunächst. Schließlich erlag er dann doch dem Reiz: Und es bedurfte auch keiner Überredungskunst, die Aufführungen in die schöne Wachau zu "verlagern" - zumal beide Kirchen das Projekt von Anfang an nicht nur begrüßten, sondern auch tatkräftig unterstützten.

Die Künstler der zwei Ensembles der University of South Carolina School of Music, wo Wyatt unterrichtet, sowie dem Kirchenchor der Union United Methodist Church aus Irmo haben sich seit fast einem Jahr auf das Ereignis vorbereitet und treffen bereits am Mittwoch zu weiteren Gemeinschaftsproben in der Wachau ein. Quartier beziehen die Gruppen in Melk und Krems, um auch ausreichend Gelegenheit zu haben, die Gegend zu erkunden. (APA)

Share if you care.