Innenministerium dementiert Freilassung von Russen

6. Juni 2006, 09:47
4 Postings

Botschaftsmitarbeiter bei bewaffnetem Angriff in Bagdad entführt

Bagdad - Ein ranghoher Mitarbeiter des irakischen Innenministeriums hat die angebliche Freilassung von vier in Bagdad verschleppten russischen Botschaftsmitarbeitern dementiert. "Wir haben die vier gestern entführten Russen noch nicht freibekommen, aber wir tun unser Möglichstes, um die Freilassung zu erreichen", sagte der Ministeriumsvertreter am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP in Bagdad.

Das irakische Fernsehen hatte zuvor unter Berufung auf Angaben aus dem Innenministeriums die Freilassung der Botschaftsmitarbeiter gemeldet.

Die Russen waren am Samstag bei einem bewaffneten Angriff im Stadtviertel Mansur im Westen der irakischen Hauptstadt entführt worden. Ein weiterer russischer Botschaftsmitarbeiter wurde bei dem Überfall getötet. Nach Angaben des russischen Außenministeriums befindet sich unter den Entführten unter anderem ein Botschaftssekretär. (APA)

Share if you care.