Fünf goldene Regeln

6. Juni 2006, 21:35
2 Postings

Was in der Finanzmarkt-Kommunikation entscheidend ist

1. Fair & True View:

Transparenz schafft Vertrauen. Nichts ist erfolgreicher als eine langfristig ausgerichtete, ehrliche Kommunika- tion, die vor allem nichts verschweigt. Aufgeblasene Übertreibungen sind ebenso schädlich wie das Anziehen von fünf bilanzpolitischen Wintermänteln im Hochsommer. Betrachten Sie Ihre Investoren und die Bereichsöffentlichkeit als gute Freunde, die Ihnen Geld für Ihr Unternehmen geborgt haben und daher aus gutem Grund kontinuierlich wissen wollen, was Sie damit anfangen.


2. Konzentration auf das Wesentliche:

Stehlen Sie Ihren Zuhörern nicht die Zeit und langweilen Sie niemanden mit Nebenschauplätzen. Nur wer seine strategische Botschaft klar verständlich, knapp und präzise formuliert, wird wahrgenommen. Denken Sie daran, Sie sind nicht der Einzige, der um die Gunst der Anleger wirbt.


3. So präzise wie möglich, so vage wie zulässig:

Die Zukunft ist immer ungewiss. Der Kapitalmarkt erwartet eine Hilfestellung, die Zukunft einschätzen zu können. Diese Hilfe sollen Sie geben, ohne aber scheinpräzise Vorhersagen zu treffen. Arbeiten Sie mit Szenarien und Korridoren, geben Sie klar verständlich die Richtung vor, die Sie für die wahrscheinlichste halten. Ihre internen Budgets sollen aber intern bleiben.


4. Keine Überraschungen:

Märkte, Preise, Produktionsbedingungen ändern sich laufend. Kein Problem, aber Ihre Kapitalgeber wollen davon nicht überrascht werden. Bereiten Sie den Kapitalmarkt rechtzeitig auf neue Entwicklungen vor und vermeiden Sie es, "Bomben" platzen zu lassen. In Publizitätsvorschriften liegt dabei Konfliktstoff. Hier sind Fingerspitzengefühl und gute Beratung gefragt.


5. Das Problem immer mit der Lösung kommunizieren:

Es kann nicht immer nur aufwärts gehen. Das wissen natürlich auch Investoren. Sie werden als Manager aber daran gemessen, welche Problemlösungskompetenz das Management hat und wie unangenehme Tatsachen kommuniziert werden. Wer seinen Kapitalgebern ein Problem nicht verschweigt und mit der unangenehmen Botschaft gleichzeitig auch eine plausible Problemlösung mitliefert, dem wird ein Investor das Vertrauen nicht so schnell entziehen. (Der Standard, Printausgabe 3./4./5.6.2006)

Mick Stempel*

Mick Stempel ist Geschäftsführer der Hochegger Financials Relations GmbH. Hochegger Financials
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.