Tief in der Vergangenheit

5. Juni 2006, 12:00
posten

"Damals in Lissabon" beschreibt den Konflikt zwischen Staatsräson und privaten Emotionen

Ein Unbekannter spricht Kate auf der Straße an, sagt ihr, dass sie ihn an ihre Großmutter erinnert, und wird darauf von einem vorbeifahrenden Auto getötet. Kates journalistische Instinkte erwachen, zumal sich ein weiterer Unbekannter als Beamter von Scotland Yard ausgibt.

Kate versucht, ihrer Großmutter das Geheimnis dieser weit zurückliegenden Bekanntschaft zu entlocken. Diese erzählt von den Zeiten des Zweiten Weltkriegs, als sie für den britischen Geheimdienst tätig war, mitten im Gespräch mit Kate wird sie erschossen. Kate taucht unter und gerät in einen verwickelten Spionagethriller.

Die kanadische Autorin Susanna Kearsley schildert mit "Damals in Lissabon" den Konflikt zwischen Staatsräson und privaten Emotionen manchmal ein bisschen sentimental, aber packend. (i.s./Der Standard, Printausgabe 03./04./05.06.2006)

Susanna Kearsley:
Deutsch von Sonja Hauser
Damals in Lissabon
Piper 2006
ISBN: 3492047343
Euro 20,50
  • Artikelbild
    foto: piper verlag
Share if you care.