"Katrina": US-Militär übernimmt Verantwortung

5. Juni 2006, 18:42
1 Posting

Pionierkorps erklärt sich für Dammbrüche verantwortlich - Schutzwälle waren falsch konstruiert gewesen

Washington - Das für den Dammbau zuständige US-Pionierkorps hat erstmals eingeräumt, dass falsch konstruierte Schutzwälle zur Überflutung von New Orleans nach dem Hurrikan "Katrina" geführt haben.

Reaktion auf Untersuchungsbericht

"Wir übernehmen die Verantwortung", zitierten US-Medien am Freitag Kommandeur Carl Strock. Die Heerespioniere reagierten damit auf die Veröffentlichung eines über 6.000 Seiten starken Untersuchungsberichts, in dem die Mängel bei der Dammkonstruktion detailliert dargestellt werden. Die Pioniere seien "sehr traurig und verstört", sagte Strock.

Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass der 40 Jahre dauernde Versuch, den Staat Louisiana gegen Hurrikans abzusichern, am Ende nur Stückwerk hervorgebracht habe. "Ein System existierte nur dem Namen nach", heißt es im Text, in dem unter anderem die Verwendung von minderwertigem Material und falsches Design angeprangert werden. Außerdem sei New Orleans, das zum großen Teil unterhalb des Meeresspiegels liegt, unzureichend mit Pumpen ausgerüstet gewesen.

Schleppende Reparaturen

Strock räumte auch ein, dass die Reparaturarbeiten an den Dämmen um zwei Monate hinterherhinkten. Geplant war ursprünglich, sie zum vergangenen Donnerstag, dem offiziellen Beginn der Hurrikan-Saison, abzuschließen. Insgesamt mussten die Dämme nach "Katrina", die Ende August vergangenen Jahres fast ganz New Orleans überflutet und insgesamt weite Küstenteile von Louisiana verwüstet hatte, auf einer Strecke von 272 Kilometern in Stand gesetzt werden. (APA/dpa)

  • An neuen Schutzwällen für die Region rund um New Orleans wird noch gebaut
    foto: epa/david rae morris

    An neuen Schutzwällen für die Region rund um New Orleans wird noch gebaut

Share if you care.