Sparkassen Immobilien beschloss Kapitalerhöhung

19. Juni 2006, 14:03
posten

Grundkapital wird um bis zu 434 Millionen Euro erhöht - Zukauf in Berlin um 72 Millionen Euro

Wien - Die geplante Kapitalerhöhung bei der börsenotierten Sparkassen Immobilien AG wurde heute, Freitag, vom Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, teilte das Unternehmen Freitagabend ad-hoc mit. Die Kapitalspritze soll für weitere Akquisitionen in Österreich, Deutschland und Zentral- und Osteuropa eingesetzt werden.

In diesem Zusammenhang werden im Wege eines öffentlichen Angebots in Österreich, Deutschland und der Tschechischen Republik 43.853.879 neue Aktien begeben, wobei das Bezugsverhältnis 8:7 betragen wird. Die Bezugsfrist wird vom 7. Juni 2006 bis voraussichtlich 23. Juni 2006 stattfinden, ein Bezugsrechtshandel findet nicht statt.

Die Angebotsfrist startet am 7. Juni 2006 und endet voraussichtlich am 26. Juni 2006. Der endgültige Angebots- und Bezugspreis wird mit einem Höchstpreis von 9,90 Euro für eine neue Aktie festgelegt. Damit ergibt sich eine maximale Kapitalerhöhung von rund 434 Mio. Euro. Der endgültige Bezugs- und Angebotspreis wird voraussichtlich am 26. Juni 2006 festgelegt und veröffentlicht. Die neuen Aktien werden voraussichtlich am 29. Juni 2006 an der Wiener Börse (Standard Market Auction) notieren.

Erster Zukauf in Berlin

Die Erste Bank und Bank BNP Paribas agieren als Joint Global Coordinator, Lead Manager und Bookrunners. Co-Lead Manager ist die Bayrische Landesbank, Selling Agents sind Brokerjet, Ceska Sporitelna und Cortal Consors.

Die Sparkassen Immobilien AG hat kürzlich ihr Deutschland-Portfolio weiter ausgebaut und erstmals in Berlin eingekauft. Die gesamten Investments belaufen sich auf rund 72 Mio. Euro. Die Gesamtnutzfläche dieser Akquisitionen beträgt rund 70.000 m2, damit erhöht sich die Gesamtfläche des Portfolios der Sparkassen Immobilien Aktiengesellschaft auf 673.000 m2. (APA)

Share if you care.