Rumsfeld zufrieden mit Reaktion auf Haditha-Vorwürfe

6. Juni 2006, 09:47
4 Postings

US-Verteidigungsminister: Soldaten müssen Auffrischungskurse in Ethik und Verhaltensregeln im Einsatz besuchen

Rumsfeld vertraut auf Haditha-Untersuchungen der US-Armee US-Soldaten werden erneut in Ethik geschult Singapur - US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat nach eigenen Worten volles Vertrauen in die Untersuchungen der US-Armee zu dem mutmaßlichen Massaker an irakischen Zivilisten durch US-Soldaten in Haditha. "Wir werden bald die Antwort kennen", sagte Rumsfeld am Freitag in Singapur.

Derzeit laufen zwei Untersuchungen der Armee zu dem Vorfall im Irak im vergangenen November: ein strafrechtliche Untersuchung und eine interne zu der Frage, ob die wahren Gründe für den Tod der 24 Iraker von der Armee möglicherweise vertuscht werden sollten. Nach einem Zeitungsbericht sollen die Berichte bis zum Wochenende vorliegen.

Zufrieden

Rumsfeld zeigte sich zufrieden damit, wie die US-Streitkräfte auf die Vorwürfe reagierten. Der US-Oberkommandierende im Irak, General George Casey, habe in angemessener Weise sichergestellt, dass sich die Truppen auf die "hohen Standards besinne", denen sie im Einsatz verpflichtet seien, sagte der Minister. Die Soldaten müssten Kurse zur Auffrischung ihres Wissens in Ethik und der Verhaltensregeln im Einsatz besuchen. "Sie werden ausgebildet", sagte Rumsfeld. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Donald Rumsfeld ist zufrieden mit der Reaktion des US-Militärs auf Mordvorwürfe gegen Soldaten

Share if you care.