21. Juni 2006, 15:43
posten

Die Printmedien haben sich in Frankreich 2005 weniger verkauft als im Jahr zuvor. Wie die Medienkontroll-Organisation OJD (Office de justification de la diffusion) am Freitag mitteilte, sank die Anzahl der verkauften Exemplare um 2,14 Prozent auf 4,73 Milliarden (von diesen wurden 166,2 Millionen Exemplare außerhalb Frankreichs verkauft).

In Frankreich stellt die Magazinpresse 44,8 Prozent des gesamten Verkaufs dar. Es folgt die regionale Tagespresse mit 36,7 Prozent Marktanteil und die nationale Tagespresse mit 11,9 Prozent. Die Sonntagszeitungen und Sonntagsausgaben der Tageszeitungen erreichten 4,71 Prozent, die regionalen Wochenzeitungen 1,8 Prozent.

"Ouest France" meistverkaufte Tageszeitung

Der Verkauf der Tagespresse sank im Vorjahr um 1,6 Prozent, nachdem er bereits 2004 um 1,2 Prozent rückläufig war. Die meistverkaufte Tageszeitung ist nach wie vor das Regionalblatt "Ouest France" mit 760.367 Exemplaren, gefolgt von der Sporttageszeitung "L'Equipe" mit 341.052 Exemplaren und der Pariser Regionalzeitung "Le Parisien" mit 339.556 Exemplaren. Erst danach folgen die nationalen Tageszeitungen "Le Figaro" (325.289) und "Le Monde" (320.704).

Die Magazinpresse war um Vorjahr insgesamt um 2,85 Prozent rückläufig. Während die politischen Magazine allerdings um 0,5 Prozent weniger verkauft wurden, nahm die Auflage der TV-Zeitschriften um 4,6 Prozent zu. Die meistverkaufte Wochenzeitschrift war das Fernsehprogramm "Tele Z" mit 1,7 Millionen Exemplaren, gefolgt von drei weiteren Programmzeitschriften, nämlich "Tele 7 Jours" (1,6 Millionen), "Tele Loisirs" (1,3 Millionen) und "Tele Star" (1,2 Millionen). (APA)

Share if you care.