Grazer Exekutor vergaß 22.000 Euro auf der Toilette

6. Juni 2006, 13:02
15 Postings

Ob der Beamte das verschwundene Geld aus eigener Tasche zurückzahlen muss, wird noch geklärt

Graz - Ein Exekutor hat am Mittwoch in einem Grazer Lokal seine Aktentasche auf der Toilette vergessen. Als der Mann den Verlust bemerkte und zum Lokal zurück kam, war die Tasche mit 22.000 Euro Bargeld, Ausweisen und Dokumenten verschwunden.

Der Finanzbeamte der bei Firmen ausständige Steuern eintreibt, hat am Mittwochnachmittag einen Akt in einem Lokal in der Grazer Lagergasse bearbeitet. Bevor er ging, suchte er noch die Toilette auf und stellte seine Aktentasche ab. Dann setzte sich der kurz unaufmerksame Mann ohne Tasche ins Auto und fuhr weg.

"Während der Fahrt fiel ihm ein, dass er seine Unterlagen vergessen hat und kehrte um", berichtete Willibald Thaller von der Polizeiinspektion Liebenau. Aber die Tasche war bereits verschwunden. Bis heute gibt es noch keine konkrete Spur.

Nach einer abgeschlossenen Sachverhaltsermittlung wird ein mögliches Verschulden des Mannes geprüft, erklärte der Pressesprecher, Christian Stiegler, von der Steuer- und Zollkoordination. Dann wird auch geklärt, ob der Beamte das fehlende Geld aus eigener Tasche zurückzahlen muss. (APA)

Share if you care.