Deutsches Kartellamt prüft Pläne von vier Mobilfunk-Firmen für Handy-TV

13. Juni 2006, 08:39
posten

Gemeinsame technische Plattform wird unter die Lupe genommen

Das Bundeskartellamt nimmt die Pläne von vier Mobilfunkunternehmen für eine gemeinsame technische Plattform zur Übertragung von Fernsehen auf das Handy unter die Lupe.

Das Kartellamt untersuche die Pläne von T-Mobile , Vodafone, E-Plus und O2, sagte eine Sprecherin am Freitag und bestätigte damit einen Vorabbericht des Nachrichtenmagazins "Focus". Die Initiative für die Prüfung sei aber von den Unternehmen ausgegangen, die das Kartellamt um eine Prüfung der wettbewerbsrechtlichen Zulässigkeit der Pläne gebeten hätten. Wie bei solchen Verfahren üblich würden auch Wettbewerber angehört. Wann die Prüfung abgeschlossen werde, sei noch offen.

Neben den vier Firmen geht auch das Mobilfunkunternehmen Debitel beim Fernsehen über digitale Rundfunkfrequenzen auf das Handy an den Start. T-Mobile, Vodafone D2, E-Plus und O2 nutzen mit DVB-H aber eine andere Technik, die deutlich mehr Kanäle zulässt als der von Debitel verwendete Standard DMB. Beiden Standards ist gemeinsam, dass Fernsehinhalte nicht über den UMTS-Mobilfunkstandard auf das Handy transportiert werden, sondern über digitale Rundfunkfrequenzen. (Reuters)

Share if you care.