Drogenentzugsmedikament hilft gegen Morbus Crohn

5. Juni 2006, 11:00
1 Posting

Genaue Wirkungsweise noch nicht bekannt

Los Angeles - Ein Medikament gegen Entzugserscheinungen bei Drogensucht wirkt ohne bedenkliche Nebenwirkungen auch gegen die Darmentzündung Morbus Crohn. Das haben Wissenschafter der Universität von Pennsylvania herausgefunden.

Wie sie auf einer Tagung US-amerikanischer Gastroenterologen in Los Angeles berichteten, hatten sie Morbus-Crohn-Kranke mit niedrigen Dosen des Medikamentes Naltrexon behandelt. Nach einem Zeitraum von 16 Wochen habe sich der Zustand von 89 Prozent der Patienten verbessert. Die einzige Nebenwirkung sei bei einigen Patienten Schlafstörungen gewesen.

"Ein neuer Weg"

"Wir wissen zwar noch nicht genau, wie das Medikament wirkt, aber es ist ein neuer Weg, um eine weit verbreitete Krankheit zu behandeln", sagte Jill Smith von der Universität von Pennsylvania. "Er ist sicher und kostet wesentlich weniger als die bisher üblichen Behandlungsmethoden." Die typische Behandlung von Morbus Crohn umfasse den Einsatz von Steroiden oder Corticosteroiden, die das Immunsystem beeinträchtigten.

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zählen zu den häufigsten entzündlichen Darmerkrankungen - 30.000 Österreicher sind davon betroffen. Die Symptome reichen von Übelkeit, krampfartigen Bauchschmerzen und Durchfällen bis hin zu Vereiterungen der Haut oder Entzündungen von Gelenken. (APA/AP)

Share if you care.