Blix fordert Verbot aller Atomwaffen

6. Juni 2006, 14:14
2 Postings

"Weltabrüstungsgipfel"wäre wichtiger Schritt

New York - Die weitere Verbreitung von Atomwaffen kann nach Überzeugung des schwedischen Experten Hans Blix letztlich nur verhindert werden, wenn alle Staaten auf Atomwaffen verzichten. "Solange auch nur ein Staat Atomwaffen hat, werden auch andere sie haben wollen", sagte der frühere Chef der UNO-Waffeninspektoren für den Irak und ehemalige IAEO-Generaldirektor am Donnerstag in New York.

Blix stellte einen Bericht einer von ihm gegründeten Kommission zur Zerstörung von Massenvernichtungswaffen vor. Dieser gehören 14 Experten aus aller Welt an.

"Weltabrüstungsgipfel"

Als wichtige Schritte auf dem Weg zu einer atomwaffenfreien Welt nennt die Kommission einen "Weltabrüstungsgipfel", die Sicherung sämtlicher Atomwaffen und des gesamten atomwaffenfähigen Materials, die schrittweise Verringerung von Atomwaffen und die Verpflichtung der Atomstaaten, diese Waffen niemals als erste zu benutzen und sie nie gegen Länder ohne Atomwaffen einzusetzen.

"Die Erfindung von Massenvernichtungswaffen kann nicht rückgängig gemacht werden", heißt es in dem Bericht. "Aber diese Waffen können geächtet werden, wie das bei biologischen und chemischen Waffen bereits der Fall ist, so dass es undenkbar wird, sie zu benutzen." (APA/dpa)

Share if you care.