Ketchup-Riese Heinz schrumpft Belegschaft kräftig

22. Juni 2006, 15:19
11 Postings

Der weltgrößte Ketchup-Hersteller will weltweit 2.700 Mitarbeiter abbauen und 15 Betriebe schließen

Pittsburgh - Der US-Lebensmittelkonzern H. J. Heinz Company will im laufenden Geschäftsjahr 2006/2007 (3. Mai) weltweit rund 2.700 Mitarbeiter kündigen. Dies seien acht Prozent der Gesamtbelegschaft, teilte der weltgrößte Ketchup-Hersteller am Donnerstag in Pittsburgh mit. Ferner sollen 15 Betriebe aufgegeben werden. Heinz ziehe auch die Schließung von fünf weiteren Werken im nächsten Geschäftsjahr in Erwägung.

Diese Maßnahmen sollen die Kosten im laufenden Geschäftsjahr um mindestens 165 Mio. Dollar (129,6 Mio. Euro) reduzieren. Heinz will in den kommenden zwei Jahren insgesamt 355 Mio. Dollar einsparen. Deshalb sollen auch Rabattaktionen um 145 Mio. Dollar verringert werden.

Pläne fürs Geschäftsjahr

Im laufenden Geschäftsjahr plant Heinz, seine Jahresdividende von 1,20 auf 1,40 Dollar je Aktie zu erhöhen. In den kommenden zwei Jahren sollen eigene Aktien im Wert von einer Milliarde Dollar zurückgekauft werden. Der Umsatz solle im laufenden Jahr um 3 bis 4 Prozent und im kommenden Jahr um 4 Prozent oder mehr erhöht werden.

Das Unternehmen mit Sitz in Pittsburgh hat am Donnerstag zugleich einen Gewinnrückgang für das Schlussquartal und das gesamte Geschäftsjahr 2005/2006 bekannt gegeben. Heinz verdiente in dem am 3. Mai beendeten Geschäftsjahr 645,6 Mio. Dollar gegenüber 752,7 Mio. Dollar im Vorjahr. Der Jahresumsatz stieg auf 8,6 (Vorjahr: 8,1) Mrd. Dollar. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.