Grasser versorgt Hofer

22. Juni 2006, 15:19
2 Postings

Hannes Hofer aus Grassers Kabinett wechselt zur Bundesbeschaffung

Wien - Nach der Bestellung von Schüssel-Freund Wolfgang Hammerer in die Geschäftsführung der Bundesimmobiliengesellschaft war der Weg frei für den stellvertretenden Kabinettchef von Finanzminister Karl-Heinz Grasser, Hannes Hofer (37), in die Geschäftsführung der Bundesbeschaffung (BBG). Seit 1. Juni leitet Hofer (bei Grasser für Budgetfragen zuständig) gemeinsam mit Andreas Nemec die BBG.

Der Vertrag von Hofers Vorgänger, Michael Ramprecht, wurde nicht verlängert. Er macht sich als Berater selbständig und berät künftig Bundesdienststellen bei Spezialbeschaffungen, die die BBG nicht anbietet, hieß es. Hofer und Nemec bekamen einen Fünfjahresvertrag. Hofer wechselte nach dem Betriebswirtschaftsstudium zu Pepsi Cola, 1998 schließlich zu Magna Europe. Von dort holte ihn Grasser 2001 ins Kabinett, wo auch Ramprecht arbeitete.

Die öffentliche Verwaltung hat im Vorjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 661 Millionen Euro über die BBG bezogen. Laut Aussendung sei damit ein Einsparungspotenzial von 14 Prozent oder 100 Mio. Euro für den Steuerzahler verbunden gewesen. Heuer dürfte der Warenwert höher liegen, weil künftig auch Betriebe der Länder und Gemeinden ihre Bestellungen über die BBG abwickeln können. (Claudia Ruff, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 2.6.2006)

Share if you care.