Mourinho will auch Roberto Carlos

9. Juni 2006, 12:49
11 Postings

Jubelt über Schewtschenko-Transfer

London - Das über drei Jahre währende Werben von Chelsea-Präsident Roman Abramowitsch um Andrej Schewtschenko hat am späten Mittwochabend ein aus Sicht des russischen Öl-Magnaten erfreuliches Ende genommen. Nach eingehenden medizinischen Tests setzte der Ukrainer an der Stamford Bridge seine Unterschrift unter einen bis 2010 dauernden Vertrag. Dem englischen Meister war der Stürmer die für britische Verhältnisse neue Rekordsumme von 36 Millionen Euro wert.

"Ein Traum ist Wirklichkeit geworden. Andrej war mein Wunschkandidat, seit ich bei Chelsea bin", freute sich Trainer Jose Mourinho über den dritten prominenten Neuzugang nach Michael Ballack (Bayern München) und Salomon Kalou (Feyenoord). Der nächste soll in Roberto Carlos auch schon ante portas stehen. Während Hernan Crespo und Eidur Gudjohnsson den Klub verlassen müssen, will Mourinho versuchen, Roberto Carlos auf die Insel zu lotsen. "Auch wenn er 33 Jahre alt ist, halte ich ihn für den Besten auf seiner Position", meinte der Portugiese.

Auch wenn Schewtschenko kolportierte 190.000 Euro pro Wochen verdienen soll, will der Ukrainer den Verdienst nicht als Grund seines Wechsels verstanden wissen. "Wäre Geld die Motivation gewesen, wäre ich wahrscheinlich in Mailand geblieben", sagte der Ukrainer. Der AC Milan hatte ihm eine vorzeitige und sehr gut dotierte Vertragsverlängerung bis 2011 geboten. Zum Entscheid pro England trug offenbar Schewtschenkos Ehefrau Kristen bei, die den im Herbst 2004 geborenen Sohn Jordan in einem englischsprachigen Land aufwachsen lassen will.(APA/Reuters/SIZ)

Share if you care.