Uralte Zuchtfeigen im Jordantal entdeckt

3. Juni 2006, 20:00
1 Posting

Ein Hinweis auf Landwirtschaft vor rund 12.000 Jahren in der Region

Tel Aviv - Israelische Forscher haben im Jordantal in den Überresten eines etwa 11.400 Jahre alten Hauses uralte Feigen gefunden. Die Früchte aus dem archäologischen Grabungsort namens Gilgal I gelten als einer der ersten Hinweise auf frühe Landwirtschaft in der Region. Das Team um Mordechai Kislev präsentierte den Fund im US-Fachjournal "Science" (Bd. 312, S. 1372) vom Donnerstag. Viele Forscher gehen davon aus, dass die Menschen vor rund 12.000 Jahren etwa zeitgleich im Mittleren Osten, China und Amerika mit der Landwirtschaft begannen.

Der Anbau von Feigen sei damals im Vergleich zum Anbau von Gemüse und Getreide einfach gewesen, heißt es in dem Artikel. Die Menschen hätten einfach Zweige abschneiden und anpflanzen müssen. Durch kleinere genetische Veränderungen wilder Feigen sei die Frucht damals auch erheblich schmackhafter geworden. Dies erkläre, warum der Anbau von Feigen in der nahöstlichen Region fast 5.000 Jahre früher begann als der Anbau von Weintrauben, Oliven und Datteln. (APA/dpa)

Share if you care.