Oberwart: Neugeborenes starb durch Fremdeinwirkung

5. Juni 2006, 17:58
posten

Mutter hat Geburt verheimlicht - Totes Baby wurde im Zimmer gefunden - 18-Jährige ist noch nicht vernehmungsfähig

Eisenstadt - Jenes Neugeborene, das am Sonntag in Oberwart tot im Zimmer einer 18-Jährigen gefunden wurde, soll durch Fremdeinwirkung gestorben sein, bestätigte Richter Bernhard Kolonovits vom Landesgericht Eisenstadt. Das Kind habe laut Obduktionsergebnis nach der Geburt noch eine gewissen Zeit gelebt. Die 18-jährige Mutter verheimlichte die Schwangerschaft und auch die Geburt des Kindes. Sie ist noch nicht vernehmungsfähig.

Die 18-jährige Mutter soll das Baby am Sonntag alleine zur Welt gebracht haben und danach bei ihren Eltern über starke Bauchschmerzen geklagt haben. Im Krankenhaus Oberwart stellte man fest, dass sie erst kurz zuvor entbunden hat. Das tote Neugeborene fand man im Zimmer der 18-Jährigen.

Ein Verfahren nach Paragraph 79 (Tötung eines Kindes bei der Geburt) wurde eingeleitet. Über eine Anklage soll erst nach den Erhebungen entschieden werden.(APA)

Share if you care.