Postamt mit Pistole und Messer überfallen

1. Juni 2006, 15:30
2 Postings

Täter konnten unerkannt entkommen

Wien - Zwei groß gewachsene bewaffnete Männer in Springerstiefeln haben am Donnerstag gegen 8.30 Uhr das Postamt in der Löschenkohlgasse in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus überfallen und sind mit Bargeld und Telefonwertkarten als Beute entkommen. Das gab die Polizei bekannt.

Ein Täter blieb im Bereich des Windfangs stehen und bedrohte die Angestellten und Kunden mit einer Pistole. Der Zweite ging zu einem Schalter, sprang über das Kassenpult und bedrohte den Angestellten mit einem Überlebensmesser. Der Räuber nahm Geld aus der Kassenlade sowie Telefonwertkarten. Die Männer durch Löschenkohlgasse und Krebsgartenstraße in Richtung Thellgasse.

Einer der Männer war mit dunklem Blouson mit Kapuze und schwarzer Hose bekleidet und tarnte sich mit einer Motorradunterziehhaube. Der andere trug eine dunkle Jacke und eine helle Hose. Sein Gesicht hatte er hinter einer Faschingsmaske mit lachendem Gesicht verborgen. (APA)

Share if you care.