Moody's senkt Finanzkraftrating

1. Juni 2006, 15:44
3 Postings

Bawag mit schlechter Note - Rating zeigt Bedarf nach Kapitalspritze auf

Wien - Die Ratingagentur Moody's hat das Finanzstärke-Rating der von Refco- und Karibik-Affären gebeutelten Gewerkschaftsbank Bawag P.S.K. auf E+ von bisher D- gesenkt, aber alle anderen Bewertungen mit stabilem Ausblick bestätigt. Ein "E"-Rating ist das zweitniedrigste Finanzstärke-Rating von Moody's und zeigt üblicherweise einen dringenden externen Kapitalbedarf auf.

Für die Freigabe der von Banken und Versicherungen zugesagten Kapitalspritze von 450 Millionen Euro an die Bawag warten die Beteiligten wie berichtet immer noch auf den Vergleich mit den US-Gläubigern und die damit erst mögliche Bawag-Bilanz 2005 sowie auf das Okay der EU für die 900 Millionen Euro Bundesgarantie.

Besserung hängt auch am Verkauf

Das neue, verschlechterte Bawag-Finanzkraftrating reflektiert in Moody's Augen die schlechte Kreditwürdigkeit der Bank, was die Ratingagentur mit lange Zeit mangelhaftem Risikomanagement, der bis vor kurzem leichtfertigem Kreditvergabepraxis und unbefriedigender Transparenz begründet. Dass auch die testierte Bilanz immer noch fehlt, unterstreicht laut Moody's die Unsicherheit über den derzeitigen Zustand der Bawag-Finanzen.

Moody's geht weiters davon aus, dass durch diese Faktoren die Wahrscheinlichkeit erhöht wird, dass die Bawag noch zusätzliche Hilfe von außen benötigen wird. Die Bestätigung des Ratings für die lang- und kurzfristige Verbindlichkeiten und Einlagen der Bawag mit A3/P-2 sowie des Tier1 Schulden-Ratings mit Baa3 reflektiert in Moody's Sicht, dass eine solche zusätzliche Unterstützung von außen sehr wahrscheinlich Zustande kommen, wird, falls sie benötigt werde. Die Ratingagentur weist dabei auf das Anfang Mai geschnürte Rettungspaket samt der von der Regierung beschlossenen Bundeshaftung für die Bawag hin.

Langer Weg zur Erholung

Die bisherigen Bemühungen des neuen Managements werden von der Ratingagentur anerkannt, sie geht aber davon aus, dass die Wiederherstellung des Geschäftsprofils ein noch länger andauernder Prozess sein dürfte.

Moody's führt weiter aus, das die Bawag ihr Finanzstärke-Rating über die Zeit verbessern könnte. Dies sei abhängig von positiven Effekten aus der derzeit laufenden Restrukturierung der Bankgeschäfte, einschließlich der Implementierung einer neuen Risikomanagementstruktur und Governance. Weiters hänge eine Verbesserung des Finanzstärke-Ratings auch davon ab, dass sich aus den Aktivitäten der Vergangenheit keine weiteren negativen Implikationen mehr ergeben.

Die Richtung eines zukünftigen Bawag-Ratings werde auch vom Verlauf des vom Bawag-Eigentümer ÖGB beschlossenen Verkaufes abhängen, so die Ratingagentur.

Gewerkschaftsbank nimmt Rückstufung "zur Kenntnis" Die Bawag nimmt die Herabstufung des Finanzstärke-Ratings der Bank durch die Ratingagentur Moody's "zur Kenntnis". Sie gehe davon aus, "das nach positivem Abschluss aller Restrukturierungsmaßnahmen die Ratingeinstufung für die Bank wieder verbessert werden kann", teilte die Bawag am Donnerstag mit.

"Nach dem erwarteten Abschluss der Vergleichsverhandlungen in den USA und durch den Haftungsrahmen der Republik Österreich kann die Bilanz 2005 der Bawag P.S.K. nun rasch und problemlos erstellt werden", so die Gewerkschaftsbank. (APA)

Share if you care.