US-Soldaten erschossen Hochschwangere auf dem Weg ins Spital

6. Juni 2006, 09:49
2 Postings

Anschlag in Bagdad: Zwei Tote und mehr als 20 Verletzte

Samarra/Bagdad - Amerikanische Soldaten haben im Nordirak eine schwangere Irakerin auf dem Weg zur Entbindung erschossen. Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, hatte ein Fahrer die hochschwangere Frau am Dienstagabend zusammen mit zwei weiblichen Angehörigen zum Krankenhaus bringen sollen. Er bog jedoch im Dunkeln falsch ab und nahm Kurs auf einen amerikanischen Militärstützpunkt. Die Schwangere und ihre Schwester starben nach Angaben der Polizei, der Fahrer wurde verletzt.

Wie die US-Armee mitteilte, waren die Frauen mit ihrem Auto in eine als gesperrt gekennzeichnete Zone eingefahren. Als das Fahrzeug trotz entsprechender Warnungen nicht angehalten habe, hätten die Soldaten das Feuer eröffnet, um es zum Stehen zu bringen. Die US-Armee bezeichnete den Vorfall als "bedauerlich".

Anschlag in Bagdad

Bei der Explosion eines Sprengsatzes in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen getötet und 21 weitere verletzt worden. Der Sprengsatz detonierte nach Polizeiangaben auf einem Platz im Zentrum der Stadt, auf dem zahlreiche Tagelöhner auf die Zuteilung von Arbeit warteten. In den vergangenen drei Tagen waren in Bagdad bei Kämpfen und Attentaten mehr als 120 Menschen getötet worden.

An einem Kontrollposten der US-geführten Koalitionstruppen in der 125 Kilometer nördlich von Bagdad gelegenen Stadt Samarra wurden am Mittwoch zwei irakische Frauen getötet, darunter eine Schwangere. (APA)

Share if you care.