Immoeast kauft Großprojekt in Budapest

19. Juni 2006, 13:02
posten

Zentrale "Haller Gardens" bereits in Development-Stadium erworben - 80 Millionen Euro Gesamtkosten

Wien - Die Immoeast Immobilien Anlagen AG, die gerade eine große Kapitalerhöhung durchführt, hat eine weitere Investition auf dem Budapester Immobilienmarkt vorgenommen. Das Unternehmen hat in Form eines "Forward Purchase"-Agreement das Büroprojekt "Haller Gardens" übernommen, teilte Immoeast am Donnerstag mit. Das Gesamtinvestment der Immoeast (inkl. mieterspezifische Ausbauten, Vermarktungskosten etc.) werde knapp 80 Millionen Euro betragen.

Bei Haller Gardens steigt die Immoeast "in ein hervorragendes Development bereits in einem sehr frühen Stadium ein", erklärt Immoeast-Vorstandsvorsitzender Karl Petrikovics. "Dadurch haben wir deutlich höhere Renditeaussichten, als wenn wir ein fertiggestelltes Objekt erworben hätten."

Aufwertung durch EU-Erweiterung

Er sei aber nicht nur für das Projekt Haller Gardens, sondern generell für den Budapester Markt zuversichtlich, sagt Petrikovics: "Die Leerstandsraten sind über Jahre hinweg kontinuierlich gesunken und Budapest hat am schnellsten und stärksten von der EU-Erweiterung profitiert. Wir sehen auch eine deutliche Aufwertung der Stadt als einer der führenden Wirtschaftsstandorte in Zentraleuropa und rechnen daher auch mit anhaltend großer Nachfrage nach modernen Büroflächen."

Budapest verfüge bei etwa gleicher Einwohnerzahl nur über knapp 20 Prozent des Büroflächenbestands von Wien. (APA)

Share if you care.