Hedgefonds steigen nach Sommer ein

31. Mai 2006, 17:32
6 Postings

Die nach Spekulations­verlusten ins Trudeln geratene Bank wird mehrere Hedgefonds als Aktionäre bekommen - Grawe dürfte noch heuer bis zu sieben Prozent verkaufen

Wien - Nach dem Sommer werden mehrere Hedgefonds bei der Hypo Alpe Adria Bank einsteigen Die Bank bereitet eine Kapitalerhöhung vor, die 250 Millionen Euro bringen soll. Die Ausgabe neuer Aktien umfasst etwa neun Prozent des Grundkapitals. Platziert werden die jungen Aktien durch das Investmenthaus HSBC. Die Hauptaktionäre der Hypo Alpe Adria Bank, das Land Kärnten (via Landesholding 49,4 Prozent), und die Grazer Wechselseitige Versicherung (45,6 Prozent) ziehen ebenso wenig mit wie die Mitarbeiterstiftung (5 Prozent).

Nach der Kapitalerhöhung wird die Grawe bei 41 Prozent, die Kärntner Landesholding bei weniger als 45 Prozent liegen. Die HSBC vermittelt die frischen Aktien an institutionelle Investoren, darunter mehrere Hedgefonds, die in den Bankorganen nicht mitreden werden, wie heute versichert wurde.

Wie Hypo-Chef Wolfgang Kulterer am Mittwoch vor Journalisten in Wien weiter berichtete, dürfte die Grazer Wechselseitige im Laufe des heurigen Jahres selber noch rund sechs bis sieben Prozent ihrer Hypo-Aktien verkaufen, womit noch einmal rund 150 Millionen Euro fließen könnten. Dieses Paket könnte ebenfalls an einen mit der Kapitalerhöhung einsteigenden Fonds abgegeben werden. (APA)

  • Artikelbild
    foto: derstandard.at
Share if you care.