Eurozone-Geschäftsklima im Mai trotz Rückgang weiter auf hohem Niveau

19. Juni 2006, 14:16
posten

Gesamtwirtschaftsindex weiter gestiegen - Besonders stark in Österreich - Optimismus bei Konsumenten und Dienstleister

Brüssel - Der kontinuierliche Stimmungsaufschwung in der europäischen Wirtschaft der vergangenen zwölf Monate hat sich im Mai eingebremst. Trotz eines leichten Rückgangs um 0,1 auf 1,06 Punkte liege der Geschäftsklimaindex (BCI) aber weiter auf hohem Niveau, was auf einen anhaltenden Anstieg in der Industrieproduktion im zweiten Halbjahr hindeute, teilte die EU-Kommission am Mittwoch mit. Im April hatte der Geschäftsklimaindex mit 1,16 Punkten den höchsten Stand seit November 2000 erreicht.

Grund für den Rückgang waren vor allem gedämpfte Erwartungen der Industriemanager im Produktionstrend, die Einschätzung der Auftrags- und Exportentwicklung blieb dagegen stabil.

In der europäischen Gesamtwirtschaft hielt der Aufwärtstrend unterdessen weiter an. Der getrennt vom Geschäftsklimaindikator erhobene Index, der die Stimmung in der gesamten Wirtschaft erhebt, legte in der Eurozone um einen Punkt von 105,7 auf 106,7 Punkte zu, der selbe Index für die Gesamt-EU stieg leicht von 108,1 auf 108,2 Punkte. Das europäische Gesamtwirtschaftsklima hat sich damit das sechste Monat in Folge aufgehellt.

Zurückzuführen war dieser Anstieg in der Eurozone vor allem auf ein verbessertes Verbrauchervertrauen und mehr Zuversicht unter den Managern für Dienstleistungen. Im Handel und im Bau blieb die Stimmung in der Eurozone dagegen unverändert.

In der österreichische Gesamtwirtschaft erhöhte sich der Klimaindex im Mai deutlich von 114,0 auf 117,3 Punkte, ebenfalls getrieben durch ein gestiegenes Verbrauchervertrauen und positive Stimmung im Dienstleistungsbereich. Im österreichischen Handel hat sich die Stimmung dagegen zuletzt deutlich eingetrübt.

Auch in Deutschland ist das Wirtschaftsklima insgesamt substanziell um 1,4 Punkte gestiegen, in Spanien um 1,7 Punkte. In Frankreich dagegen blieb die Stimmung weitgehend konstant und in Italien ging der Index um 0,4 Punkte zurück. Besonders stark eingetrübt hat sich das Klima in Großbritannien. Dort sank der Index im Mai um 5,9 Punkte, nachdem er allerdings im Vormonat um 10 Punkte gestiegen war. (APA)

Share if you care.