LA: Weidlinger gewann kurioses Rennen

7. Juni 2006, 11:46
1 Posting

EM-Limit bei GP in Ostrau im 3.000 m Hindernislauf unterboten - Sechs Jahresweltbestleistungen

Ostrau - Hindernisläufer Günther Weidlinger hat am Dienstag beim Leichtathletik-Meeting in Ostrau seinen ersten Grand-Prix-Sieg gefeiert, auch wenn dieser überaus kurios zu Stande kam. Die Kampfrichter des 3.000-m-Bewerbs hatten die Schlussrunde eine Schleife zu früh eingeläutet und damit das führende Trio irritiert, das nach 2.600 m stehen blieb. Weidlinger nutzte die Chance, lief zum Sieg und unterbot dabei das EM-Limit.

Nach Susanne Pumper (Marathon), Elisabeth Maurer (100 m Hürden) und Veronika Watzek (Diskus) ist der 28-Jährige der vierte ÖLV-Athlet mit EM-Ticket in der Tasche. Weidlinger war Österreichs einziger Vertreter beim Meeting in Ostrau, in dem trotz kühler Temperaturen und Regen sechs Jahresweltbestleistungen fielen.

Hallen-Weltmeister Terrence Trammell (USA) setzte mit 13,19 Sekunden ein neues Richtmaß über 110 Meter Hürden. Priscah Ngetich (Kenia) lief über 3.000 Meter 8:40,55 Minuten und die Kroatin Blanca Vlasic stellte im Hochsprung mit 2,00 Meter die Bestmarke von Chaute Howard (USA) ein. Für Jahresbestleistungen sorgten auch die Russin Natalia Sadowa im Diskuswurf (67,24 m), die Tschechin Nikola Brejchova (Speer, 65,26 m) und Yipsi Moreno aus Kuba im Hammerwurf der Frauen (74,69 m). (APA)

Ergebnisse Grand Prix in Ostrau:

MÄNNER:

  • 200 m: 1. Usain Bolt (JAM) 20,28 Sek. - 2. Bernard Williams (USA) 20,61 - 3. Omar Brown (JAM) 20,63

  • 800 m: 1. Wilfred Bungei (KEN) 1:45,39 Min. - 2. Dimitris Milkevics (LAT) 1:45,73 - 3. Alfred Kirwa (KEN) 1:46,52

  • 110 m Hürden: 1. Terrence Trammell (USA) 13,19 JWBL - 2. Stanislavs Olijars (LAT) 13,34 - 3. David Payne (USA) 13,35

  • 3.000 m Hindernis: 1. Günther Weidlinger (AUT) 8:25,67 - 2. Vincent Le Dauphin (FRA) 8:29,43 - 3. Abdelkader Hachlaf (MAR) 8:33,03

  • 3.000 m: 1. Tariku Bekele (ETH) 7:36,44 Min - 2. Joseph Ebuya (KEN) 7:38,12 - 3. Hicham Bellani (MAR) 7:38,70

    FRAUEN:

  • 100 m: 1. Debbie Ferguson (BAH) 11,14 Sek. - 2. Melisa Barber (USA) 11,24 - 3. Stephanie Durst (USA) 11,32

  • 3.000 m: 1. Prisca Jepleting Ngetich (KEN) 8:40,55 Min. JWBL - 2. Meselech Melkamu (ETH) 8:40,99 - 3. Pauline Chemning Korikwiang (KEN) 8:42,38

  • 100 m Hürden: 1. Lolo Jones (USA) 12,72 Sek. - 2. Danielle Carruthers (USA) 12,83 - 3. Aurelia Trywianska (POL) 12,87

  • Hochsprung: 1. Blanka Vlasic (CRO) 2,00 m JWBL - 2. Anna Tschitscherowa (RUS) 1,90 - 3. Emma Green (SWE) 1,87

  • Stabhochsprung: 1. Anna Rogowska (POL) 4,60 m - 2. Monika Pyrek (POL) 4,60 - 3. Tatjana Polnowa (RUS) 4,50

  • Diskuswurf: 1. Natalia Sadowa (RUS) 67,24 m JWBL - 2. Wioletta Potepa (POL) 64,11 - 3. Vera Pospisilova-Cechlova (CZE) 63,44

  • Speerwurf: 1. Nikola Brejchova (CZE) 65,26 m JWBL - 2. Barbora Spotakova (CZE) 63,77 - 3. Christina Scherwin (DEN) 61,26

  • Hammerwurf: 1. Yipsi Moreno (CUB) 74,69 m JWBL - 2. Volha Tsander (BLR) 74,54 - 3. Betty Heidler (GER) 72,91
    Share if you care.