TV-Fahndung nach Spitzweg-Gemälde

8. Juni 2006, 20:22
posten

"Aktenzeichen XY...ungelöst" nimmt sich des Falls "Friedenszeit" an

Mannheim - Zweieinhalb Monate nach dem dreisten Kunstdiebstahl eines Spitzweg-Gemäldes in Mannheim setzen die Ermittler nun auf die ZDF-Fahndungsreihe "Aktenzeichen XY... ungelöst". An diesem Donnerstag (1. Juni) wird der Fall für das Fernsehpublikum aufgerollt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Diebe hatten das Bild "Friedenszeit" des Biedermeier-Malers Carl Spitzweg (1808-1885) im Wert von rund 500.000 Euro Mitte März aus der Mannheimer Kunsthalle gestohlen. Die Versicherung hat eine Belohnung von 50.000 Euro für Hinweise auf den Verbleib des Werkes ausgesetzt.

Das Gemälde ist nach Angaben der Mannheimer AG Holding bei einem Konsortium von acht Assekuranzen versichert. Die Unbekannten hatten das nur 25 mal 49 Zentimeter große Bild vermutlich während der "Langen Nacht der Museen" mit Gewalt aus seinem Rahmen gedrückt. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter das Objekt gezielt für einen Privatsammler gestohlen haben. Um etwa Zollbeamten die Identifizierung zu erleichtern, haben sie ein Bild des Spitzweg-Werkes in nationale und internationale Fahndungssysteme gestellt.

Das wertvolle Gemälde war in einem für die Öffentlichkeit gesperrten Trakt der Kunsthalle untergebracht, weil dort eine neue Ausstellung vorbereitet wurde. Der Leiter der Kunsthalle hatte nach dem Diebstahl Sicherheitsmängel eingeräumt. Das Gemälde hing seit mehr als 100 Jahren in Mannheim. (APA/dpa)

Share if you care.