Für das Bundesland Salzburg ist eine Beteiligung "klar"

6. Juni 2000, 14:06

Landeshauptmann Schausberger: Über den Betrag muss noch geredet werden

Salzburg - Es sei klar, dass sich das Land Salzburg beim Entschädigungsfonds an ehemalige NS-Zwangsarbeiter beteiligen werde, sagte LH Franz Schausberger (V) auf Anfrage der APA. Über die Höhe der Summe könne noch nichts gesagt werden, da der Bund noch keine Summe genannt habe, meinte der Landeshauptmann.

Bei der Landeshauptleutekonferenz habe man sich grundsätzlich darauf geeinigt, dass die Länder einen Beitrag leisten, nur die Kosten wisse man noch nicht, unterstrich Schausberger. Die Beteiligung werde aber wahrscheinlich nach dem Bevölkerungsschlüssel erfolgen.(APA)

Share if you care.