BIG will kräftig investieren

12. Juli 2006, 16:32
posten

Bis 2010 will die Bundes- Immobiliengesellschaft bis zu 2,5 Milliarden Euro in Neubau und Instandhaltung stecken

Wien - Die staatliche Bundesimmobiliengeselllschaft (BIG), "Hausherrin" der österreichischen Schulen und Universitäten, wird in den nächsten fünf Jahren um ein Viertel mehr in Neubau und Sanierungen stecken als bisher. Bis 2010 will das Unternehmen insgesamt 2,5 Mrd. Euro in eine Bauoffensive stecken, sagte BIG-Geschäftsführer Christoph Stadlhuber am Dienstag bei der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens. Im vergangenen Jahr hat die BIG 341 Mio. Euro in Instandhaltung und Neubau investiert.

Die Bauoffensive soll nach Berechnungen des Wifo etwa 10.000 Arbeitsplätze sichern und eine Bruttowertschöpfung von 4,5 Mrd. Euro erzeugen. Dem Finanzminister zahlt die zu 100 Prozent staatliche Gesellschaft für 2005 14 Mio. Euro an Dividende sowie 46 Mio. Euro an so genannten Nachverbesserungsverpflichtungen. Darunter fällt ein Großteil jener zusätzlichen Erlöse, die beim Verkauf von Immobilien lukriert worden sind, die zuvor unter ihrem Marktpreis vom Verbund übernommen worden waren. Auch für heuer sollen wieder etwa 60 Mio. Euro an den Eigentümer fließen.

Neues Management

Erstmals präsentierte sich das drei Personen bestehende neue Management der Öffentlichkeit. Neben Stadlhuber sind neuerdings der bisherige Geschäftsführer der BIG-Services, Wolfgang Gleissner sowie der frühere Handelsmanager Wolfgang Hammerer in der Geschäftsführung. Aus der Geschäftsführung ausgeschieden ist Herbert Logar. Hammerer betonte, er sei von einer Headhunterfirma ausgewählt worden und habe ein "gutes (Berufs-)Profil" für den Job, räumte aber auch ein, dass er Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP) freundschaftlich verbunden sei.

Inzwischen ist die Verschmelzung der BIG Services, der ehemaligen Bundesgebäudeverwaltung, in die Muttergesellschaft abgeschlossen. Der Bereich war mit 670 Bundes- und 120 Landesbediensteten im Jahr 2000 aus der Verwaltung ausgegliedert worden. Unter den heute 754 BIG-Angestellten befinden sich noch 290 Beamte. Die BIG-Mitarbeiter verwalten heute insgesamt fast 7 Quadratkilometer Nutzflächen. Etwa zwei Drittel davon sind an Schulen und Universitäten vermietet. (APA)

Share if you care.