BZÖ-Mediensprecher Scheuch ruft zur Mäßigung auf

7. Juni 2006, 14:49
4 Postings

Kritik soll in den Gremien geäußert werden

BZÖ-Mediensprecher Uwe Scheuch hat in der Diskussion um den ORF zur Mäßigung aufgerufen. "Alle machtbesessenen Parteien sollen den ORF endlich in Ruhe lassen. Sie wissen offensichtlich gar nicht, welchen wirtschaftlichen Schaden sie mit dieser Diskussion anrichten", so Scheuch am Dienstag in einer Aussendung.

Die vom BZÖ entsandten Stiftungsräte hätten mit der Einberufung einer Stiftungsratssondersitzung das einzig Richtige getan, um eine Lösung zu erreichen, meinte Scheuch. "Kritik soll in den Gremien geäußert werden und nicht über die Medien. Alle Beteiligten sind aufgefordert, sich daran zu halten".

"Wir garantieren, dass bei der Bestellung der neuen ORF-Führung die inhaltliche Qualität vor der politischen Quantität steht. Dieser Appell geht in Richtung Schwarz und Rot", so der BZÖ-Mediensprecher. (APA)

Share if you care.