Hundstorfer in der Welt der Manager

13. Juni 2006, 21:24
27 Postings

ÖGB-Präsident besucht den Zigarrenclub und beschwört die Stärke des ÖGB

Wien - Auch der "ÖGB neu" scheut sich nicht vor Kontakt mit der Welt der Manager. Präsident Rudolf Hundstorfer fand sich Montagabend im einigermaßen noblen Zigarrenclub ein, um vor zahlreich erschienenen Geschäftsleuten den Status des Gewerkschaftsbunds im Schatten der BAWAG-Krise zu erläutern. Dabei machte der Gewerkschaftschef klar, dass der ÖGB trotz der "materiellen schweren Krise" nicht daran denke, in der Sache in die Knie zu gehen.

Der Präsident verwies darauf, dass eine Idee nicht dadurch zu Grunde gehe, dass einige Manager Monopoly gespielt hätten und Gewerkschaftsfunktionäre ein zu hohes Maß an Vertrauen aufgeboten hätten. Die Handlungsfähigkeit bleibe weiter gegeben, was schon allein der Abschluss der kompletten Frühjahrslohnrunde bewiesen habe.

"Wirklich sehr gut"

Rosen streute Hundstorfer in diesem Zusammenhang der Arbeitgeberseite. Die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer laufe "wirklich sehr gut". Die Kammer habe nicht ausgenützt, "dass wir kurz am Boden gelegen sind".

Für die Zukunft kündigte der Präsident an, dass man bis Ende Juni ein Programm präsentieren werde, das sich mit den wesentlichen Themen des ÖGB in den kommenden Jahren befassen werde. Schwerpunkte sollen Arbeitsrecht, Arbeitsmarkt und insbesondere die Situation der atypisch Beschäftigten sein. Zur internen Struktur des ÖGB hielt Hundstorfer fest, Ziel sei, die Doppel- und Dreifachgleisigkeiten wegzubringen. Zudem müsse man einen Prozess einleiten, dass die Frauen in den Spitzengremien des ÖGB entsprechend vertreten seien. (APA)

Share if you care.