Palästinensischer Außenminister lehnt Anerkennung Israels ab

5. Juni 2006, 08:20
9 Postings

Zahar: "Niemand wird Israel anerkennen"

Kuala Lumpur/Gaza - Der palästinensische Außenminister Mahmoud Zahar hat am Rande eines Treffens der Bewegung der blockfreien Staaten in Kuala Lumpur eine Anerkennung des Staates Israel abgelehnt. Eine Volksabstimmung über die Zweistaatenlösung sei Geldverschwendung. "Dieser Prozess kostet Geld und wir haben kein Geld. Niemand wird Israel anerkennen. Es gibt keine Notwendigkeit zu einem Referendum", sagte Zahar in der malayischen Hauptstadt gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

"Israel wird uns keine Chance geben, einen unabhängigen Staat zu errichten", hatte Zahar gegenüber der Nachrichtenagentur AP erklärt. "Niemand kann Israel trauen. Niemand kann den USA trauen. Amerika erwürgt unser Volk." Auf die Frage, wie die Aussichten auf eine Belebung der palästinensisch-israelischen Verhandlungen seien, sagte Zahar: "Es gibt keinen Friedensprozess. Wie haben viele Jahre für nichts verhandelt."

Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas hatte angekündigt, das Existenzrecht Israels in einem Referendum zur Abstimmung stellen zu wollen. Er hat die Hamas ultimativ aufgerufen, einen palästinensischen Staat an der Seite Israels zu akzeptieren. Er setzte dafür eine Frist von zehn Tagen, die Ende der Woche abläuft. Die EU und das Nahost-Quartett verlangen von der Hamas-Regierung die Anerkennung des Existenzrechts Israels, einen Verzicht auf Terroranschläge und die Anerkennung bestehender Nahost-Verträge. (APA/Reuters/AP)

Share if you care.