EU-Kommission stellt neue Hilfe in Aussicht

9. Juni 2006, 12:47
posten

Bisherige Gelder werden aufgestockt

Brüssel - Die Europäische Union wird ihre Hilfe für die Opfer des Erdbebens auf Java voraussichtlich schon bald aufstocken. Ein Sprecher der EU-Kommission sagte am Montag in Brüssel, bei drei Millionen Euro, die am Sonntag bereitgestellt wurden, handle es sich nur um "eine erste Nothilfe". Sobald die Katastrophenbehörde der EU (ECHO) einen besseren Überblick über die Bedürfnisse habe, sei mit der Freigabe von zusätzlichen Hilfsgeldern zu rechnen.

Drei Experten der Agentur befinden sich an Ort und Stelle und sollen in Kürze Vorschläge für das weitere Vorgehen machen. Die EU-Kommission gehe davon aus, dass sich die Zahl der Erdbebenopfer in den kommenden Tagen noch erhöhen werde.

45 Millionen Euro

Die EU-Hilfe für die Erdbebenopfer in Pakistan vom Oktober 2005 geht unabhängig davon weiter, sagte der Sprecher. Die EU hat bisher insgesamt rund 45 Millionen Euro für die Hilfe bereitgestellt. Von diesem Betrag sind den Kommissionsangaben mittlerweile etwa 88 Prozent verbraucht. Unterstützt wurde vor allem die Arbeit internationaler Hilfsorganisationen. Eine Reihe von Wiederaufbauprojekten werde sich bis ins nächste Jahr hinziehen. (APA/dpa)

Share if you care.