Ältere Menschen als Trendsetter

27. Juni 2006, 14:08
posten

Nie war die "Generation 50plus" so reiselustig wie heute: Sie ist in allen Urlaubskategorien vertreten und hat auch das nötige Kleingeld

Wien - Tourismusanbieter werden sich in ihren Angeboten immer mehr an älteren Menschen orientieren. Personen ab 50 werden künftig darüber bestimmen, was als Qualität zu gelten hat - und jüngere Urlauber werden sich dem zunehmend anschließen. Zu diesem Schluss kommt Professor Peter Zellmann, der Leiter des Instituts für Freizeit- und Tourismusforschung. "Aus Rentnern werden Trendner", so Zellmann. Die "50plus"-Generation sei "reiseerfahren, aktiv und erlebnisorientiert wie keine Altengeneration je zuvor", so der Freizeitforscher. Zudem setze sie auch Standards in ökonomischer, kultureller und sozialer Hinsicht. "Nicht die Gesellschaft altert, sondern die Menschen werden älter", so das Resümee. Diese Entwicklung biete Chancen und "Anlass zum Umdenken" für die Tourismuswirtschaft.

Wachsendes Segment

Ältere Urlauber seien in praktisch allen Urlaubskategorien vertreten, sie unternehmen Bildungs-, Städte- und Eventreisen und verzichteten auch nicht auf den längeren Erholungsurlaub im Sommer. Erlebnisorientierung, Aktivität und Abwechslung werde von ihnen genau so nachgefragt wie von den Jüngeren, und sie hätten mehr Geld zur Verfügung. Nur typische Familien mit Kindern hätten andere Urlaubsinteressen, so Zellmann.

Österreich habe im "50plus-Tourismus" schon eine gewisse "Themenführerschaft" erreicht, sagte Hermann Paschinger heute. Paschinger ist Initiator der "50plus Hotels Österreich", die sich besonders um das stark wachsende Segment der "jung gebliebenen Senioren" bemühen. 50plus Hotels" gibt es mittlerweile in Österreich, Deutschland und Italien. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Generation 50plus reist gerne, ist erlebnisfreudig und inspiriert Touristiker vermehrt zu neuen Angeboten.

Share if you care.