SpunQ: Freie Software zur Verwaltung von webgestützten Datenbanken

13. Juni 2006, 13:15
4 Postings

Einsatz beim Bundesdenkmalamt im Blickpunkt bei den Linuxwochen in der Urania Wien

Im Rahmen der Linuxwochen 2006 stellt der Wiener Opensource Entwickler strg.at die Software spunQ, die zur webbasierten Modellierung von Datenbanken dient, vor. In einem eigenen Vortrag wird dabei der Usecase des Bundesdenkmalamtes vorgestellt.

Lösung

Für das Amt wurde auf Basis von spunQ eine umfassende Lösung für den öffentlichen Webauftritt, Intranet und ein Blogsystem für die MitarbeiterInnen erarbeitet. Trotz der komplexen Möglichkeiten zeige das Beispiel des Bundesdenkmalamtes, dass ein 15-köpfiges, österreichweit verteiltes Redaktionsteam innerhalb eines Tages eingeschult werden kann, so die Entwickler.

Features

Die Software stellt dabei alle Features eines Enterprise Content Management Systems (ECMS) zur Verfügung, sie eignet sich unter anderem zum Betreiben von Webseiten, komplexen Intra- und Extranetprojekten, Onlineshops, Produktkatalogen, Addressverwaltungen, und Redaktionssystemen. Sämtliche Arbeiten werden dabei mit einem gängigen Browser erledigt.

Vielseitigkeit

Ein besonderes Augenmerk hat man dabei laut Hersteller auf die Vielseitigkeit der Software gelegt, deswegen gibt es für spunQ auch Importmodule für Daten aus internen Warenwirtschaftssystemen (z.B. SAP).

Background

Technisch funktioniert spunQ über einen objektrelationalen Datenlayer, der das gesamte Schema abbilden kann. Durch ein Mapping zwischen diesen Schemas, entsprechenden Benutzerberechtigungen und Voreinstellungen der User werden automatisch Interfaces für die Eingabe und Bearbeitung der Daten generiert. spunQ betrachtet alle Daten als Objekte. Durch diesen Aufbau ist es möglich die vorhandenen Datensätze miteinander zu verknüpfen.

Layer

Codetechnisch hält sich die Software an ein striktes Layermodell, das klare Trennungen zwischen Event- und Errorhandling, der eigentlichen Klassenlogik sowie dem Presentationlayer vorsieht. Durch die Abstraktion der Datenbankzugriffe kann spunQ mit PostgreSQL, MySQL oder auch mit Datenbanken wie Oracle betrieben werden. Entwickelt wurde das System für PHP5 mit Erweiterungen in Perl und Shell-Script.

Release

Zu den Linuxwochen 2006 wird strg.at das neue Release 1.2.10 der Software vorstellen. Der Vortrag findet am Mittwoch, den 31. Mai um 19:00 Uhr im Raum 1 der Urania statt. (red)

  • Artikelbild
    grafik: strg.at
Share if you care.