Umfrage: Grasser kann ÖVP drei bis vier Prozent an Wählerstimmen bringen

21. Juni 2006, 14:22
51 Postings

"Sichere" ÖVP-Wähler: Mit ihm 17, ohne ihn 13 Prozent - Ein Prozent will ÖVP "nur ohne Grasser" wählen

Linz - Wenn Karl-Heinz Grasser der ÖVP auch in der nächsten Regierung als "unabhängiger Finanzminister" zur Verfügung stehen würde, kann ihr das bei der Nationalratswahl im Herbst drei bis vier Prozent an Stimmen bringen. So lautet das Ergebnis einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts "market", die am Montag veröffentlicht wurde.

Die Meinungsforscher haben Mitte Mai 502 telefonische Interviews mit repräsentativ für die Bevölkerung über 18 Jahren ausgewählten Personen geführt. Ihr Fazit aus den Befragungen: "Grasser ist das Ass im Ärmel der ÖVP."

Während 13 Prozent der Befragten angaben, die ÖVP auch ohne den Finanzminister "bestimmt" zu wählen, stieg ihr Anteil beim Szenario "ÖVP mit Grasser" auf 17 Prozent. Die Gegenprobe zeigt den gleichen Effekt: Die Zahl jener, die die ÖVP "sicher nicht" wählen, betrug 30 Prozent unter der Annahme, dass Grasser bleibt, und steigt auf 33 Prozent, falls er nicht mehr zur Verfügung steht. Immerhin für ein Prozent der Befragten wäre der Finanzminister ein Grund, ihr Kreuz nicht bei der ÖVP zu machen. (APA)

Share if you care.