Arcelor-Chef: "SeverStal ist keine Giftpille"

21. Juni 2006, 13:57
posten

Arcelor hat Vorwürfe zurückgewiesen, er wolle eine Übernahme durch Mittal Steel durch eine Fusion mit dem Stahlriesen SeverStal verhindern

Paris - Der Stahlkonzern Arcelor hat Vorwürfe zurückgewiesen, er wolle eine Übernahme durch Mittal Steel durch eine Fusion mit dem russischen Stahlriesen SeverStal verhindern. "SeverStal ist keine Giftpille", sagte Arcelor-Chef Guy Dolle dem Pariser "Figaro" (Montagausgabe). Die Fusion "hindert Mittal Steel in keiner Weise, sein Übernahmeangebot zu verwirklichen". Die Aktionäre könnten ihre Anteile Mittal übertragen und alternativ auf einer Hauptversammlung über das SeverStal-Projekt entscheiden, obwohl es dazu keine Verpflichtung gebe.

Dolle wehrte sich auch gegen den Vorwurf, SeverStal in der Fusion zu hoch zu bewerten. Der russische Konzern bilanziere nach internationalen Bilanzregeln (IFRS). SeverStal sei "einer der besten Stahlhersteller seines Landes und Russland mit Brasilien eines der beiden leistungsstärksten Länder der Welt in diesem Bereich". Bei der Fusion werde die Arcelor-Aktie mit 44 Euro höher bewertet als vom Markt. "Mit SeverStal wird der Konzern mit 55 bis 60 Milliarden Euro bewertet." Das sei für die Arcelor-Aktionäre, die 68 Prozent der Anteile hielten, ein hervorragendes Geschäft.

Dolle und der SeverStal-Eigner Alexej Mordaschow hatten vereinbart, dass Arcelor SeverStal übernimmt und Mordaschow dafür rund 32 Prozent der Anteile am neuen Gesamtkonzern bekommt. Nach einer Wartezeit von vier Jahren will Mordaschow seinen Anteil bis auf 45 Prozent erhöhen. Er hätte damit das Sagen im weltgrößten Stahlkonzern mit 46 Mrd. Euro Jahresumsatz. Arcelor wehrt sich seit Monaten gegen eine Übernahme durch Mittal Steel, ein von Lakshmi Mittal zusammengekauftes weltweites Konglomerat mit Sitz in den Niederlanden. SeverStal ist einer der beiden größten Stahlkocher Russlands. (APA/dpa)

  • Arcelor-Chef Guy Dolle wehrte sich auch gegen den Vorwurf, SeverStal in der Fusion zu hoch zu bewerten.
    foto: epa

    Arcelor-Chef Guy Dolle wehrte sich auch gegen den Vorwurf, SeverStal in der Fusion zu hoch zu bewerten.

Share if you care.