Pressestimmen: "Schande"

28. Juni 2006, 16:37
21 Postings
Internationale Pressestimmen vom Sonntag zum Qualifying für den Grand Prix von Monaco, in dem Rekordweltmeister Michael Schumacher für einen vermeintlich absichtlichen "Steher" in der Rascasse-Kurve an das Ende des Feldes zurückversetzt wurde:

  • L'Equipe (Frankreich): "Unwürdig eines Champions. So dominant er in einer unnachahmlichen Weise in den vergangenen Jahren war, so sehr hat es Michael Schumacher geschafft, zu beweisen, dass hinter den Großtaten eines außergewöhnlichen Piloten ein Mensch steckt, der um nichts besser und um nichts schlechter ist als der Rest der Welt."

  • Le Journal de Dimanche (Frankreich): "Schumi ist ein Verkehrs-Rowdy. Das Manöver war doch etwas ungehobelt."

  • La Gazzetta dello Sport (Italien): "Schumi von der Pole auf den letzten Platz. Wenige Sekunden vor Ende der Prüfung stellte der Deutsche sein Auto ab. Begleitet von Polemik, wird er zurückversetzt. Die zwei Roten starten von ganz hinten, Alonso als Erster."

  • Corriere della Sera (Italien): "Schumi bestraft. Die Ferraris starten aus der letzten Reihe. Der Grund: Er stellte den Motor in der Kurve ab, um Alonso zu behindern."

  • Bild (Deutschland): "Schummel-Skandal. Alle hauen auf Schumi drauf."

  • FAZ (Deutschland): "'Schummel-Schumi' ist wieder da. Diesmal hat er falsch geparkt und wurde dafür bestraft. Nicht abgeschleppt, aber zurückgestellt auf den letzten Startplatz. Während er sich unschuldig fühlt, zieht die Konkurrenz mit deftigen Worten über den siebenmaligen Weltmeister her."

  • AS (Spanien): "Pole für Alonso, weil Schumi gepfuscht hat. Der 'Kaiser' stellte sich absichtlich in die Rascasse um den Spanier, der wie eine Rakete mit der schnellsten Zeit unterwegs war, zu behindern. Die FIA bestrafte ihn damit, die Autoschlange von hinten aufrollen zu müssen."

  • Sunday Express (England): "Ex-Weltmeister ein Betrüger. Michael Schumacher wurde als Betrüger und Schande für die Formel 1 abgestempelt, nachdem er anscheinend absichtlich einen Unfall verursacht hat um die Pole Position zu verteidigen. Die Formel 1 schämt sich wegen Schumacher."

  • The Sunday Times (England): "Michael Schumacher muss in Monaco einige Schmerzen wegstecken. Jeder verdächtigt ihn, sein Auto absichtlich abgestellt haben, um seine Bestzeit zu verteidigen und die schnellen Runden aller anderen Piloten zu behindern. Sein Ruf ist leider so schlecht, dass ihm keiner den Genuss von Zweifel daran gewährt."

  • The Observer (England): "Die Glaubwürdigkeit von Michael Schumacher als würdiger Formel 1-Weltmeister und seine Vorbildwirkung auf junge Fahrer ist in Frage gestellt worden. Nicht zum ersten Mal in seiner Karriere beging der Ferrari-Fahrer ein professionelles Foul. (APA)
    Share if you care.