Oberrabbiner Polens bei Angriff leicht verletzt

7. Juni 2006, 16:35
6 Postings

Innenministerium geht von "gezielter Provokation" aus - Rechtsextremer Hintergrund nicht ausgeschlossen

Warschau - Michael Schudrich, der Oberrabbiner Polens, ist von einem Unbekannten am Samstagabend in der Warschauer Innenstadt angegriffen und leicht verletzt worden. Die Polizei fahndet nach einem etwa 25 Jahre alten Mann, berichtete der polnische Rundfunk am Sonntag. Die Ermittler schließen einen politischen Hintergrund nicht aus. Der aus den USA stammende Schudrich wird am Sonntagnachmittag zu einem Gebet mit Papst Benedikt XVI. auf dem Gelände des ehemaligen deutschen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau erwartet.

Erst vor wenigen Wochen wurde ein den Anarchisten nahe stehender Dichter in Warschau bei einem Messerangriff schwer verletzt. Die Attacke hatte Befürchtungen geweckt, dass Rechtsextremisten, die bereits vor Monaten im Internet eine "schwarze Liste" von Linken, Homosexuellen und anderen "unpolnischen" Personen veröffentlicht hatten, sich nach dem Beitritt der nationalistischen Liga Polnischer Familien zur Regierungskoalition zu tätlichen Angriffen ermutigt fühlen könnten.

In einer Stellungnahme des Innenministeriums hieß es, Zeit und Umstände des Angriffs auf Schudrich deuteten auf eine gezielte Provokation mit dem Ziel hin, Polen als ein antisemitisches Land darzustellen. (APA/dpa)

Share if you care.