Edouard Michelin tödlich verunglückt

28. Juni 2006, 16:38
1 Posting

Michelin in Monaco mit Trauerflor

Monte Carlo - Die Mitarbeiter des Reifenherstellers Michelin tragen nach dem Tod von Co-Vorstandschef Edouard Michelin (42) am Formel-1-Wochenende in Monte Carlo Trauerflor. Der Urenkel des Gründers der Reifenfirma aus Clermont-Ferrand war bei einem Schiffsunglück ums Leben gekommen. Der Automobil-Weltverband FIA sprach am Samstag Michelins Angehörigen, Freunden und Mitarbeitern sein Beileid aus.

Michelin lieferte von 1978 bis 1984 und danach seit 2001 Reifen für die Formel 1 und stattet derzeit das Weltmeister-Team von Renault sowie die Rennställe McLaren-Mercedes, Honda, Red Bull, BMW-Sauber und Scuderia Toro Rosso aus. Am Saisonende steigt der Konzern nach sechs Jahren aus der Formel 1 aus, womit 2007 der japanische Konkurrent Bridgestone alleiniger Reifenlieferant für die elf Formel-1-Teams ist. Grund für den Rückzug war die Ankündigung der FIA, ab 2008 nur noch einen Reifenhersteller zuzulassen. Das Bewerbungsverfahren der FIA läuft bis zum 23. Juni.

Der Diplomingenieur Edouard Michelin hatte in den vergangenen 21 Jahren eine Reihe von Ämtern im Unternehmen, bevor er im Jahr 1999 zum Vorstandschef berufen wurde. Die Konzernführung soll nach Angaben der Gesellschaft von Michel Rollier wahrgenommen werden.(APA)

Share if you care.