US-Regierung: Urteil "Riesenerfolg"

5. Juli 2006, 16:33
6 Postings

Weitere hartnäckige Verfolgung mutmaßlicher Wirtschaftskrimineller angekündigt

Washington - Nach dem Urteil gegen die früheren Enron-Chefs hat die US-Regierung die weitere hartnäckige Verfolgung anderer mutmaßlicher Wirtschaftskrimineller angekündigt. Für Manager, die in illegale Praktiken verwickelt seien, gebe es "keine Nachsicht", sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Tony Snow. Das Justizministerium gehe derartigen Fällen "aggressiv" nach.

Der stellvertretende Generalstaatsanwalt Paul McNulty sagte, die Verurteilung von Kenneth Lay, einem früheren Bush-Vertrauten, und Jeffrey Skilling zeige, dass in den USA niemand, auch nicht die Spitzen der reichsten Unternehmen, "über dem Gesetz" stehe. Ihre Verurteilung wegen Betrugs und Verschwörung sei ein "Riesenerfolg". Die Strafen sollen am 11. September verkündet werden. (red, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 27./28.5.2006)

Share if you care.