Gipfeltag am Lhotse

28. Mai 2006, 18:55
1 Posting

Alpinistin Gerlinde Kaltenbrunner versuchte zehnten Achttausender

Salzburg – Gelingt das Wagnis, ist Gerlinde Kaltenbrunner ihrem Traum, alle 14 Achttausender zu besteigen, wieder einen großen Schritt näher: Am Freitag drei Uhr morgens nepalesischer Ortszeit startete die 35-jährige Oberösterreicherin mit ihrem Seil- und Lebensgefährten Ralf Dujmovits und dem Japaner Hiro Takeuchi von 7300 Meter Seehöhe den ersten Gipfelversuch am Lhotse. Bis Freitagabend war unklar, ob das Trio den Gipfel erreicht hat und ob die drei wieder wohlbehalten im Lager III angekommen sind.

Der 8516 Meter hohe Lhotse im Everestgebiet ist der vierthöchste Berg der Erde. Für Kaltenbrunner wäre er der zehnte Achttausender. Anfang Mai stand sie vom selben Team begleitet am Gipfel des 8585 Meter hohen Kangchendzönga. Damit ist sie derzeit die erfolgreichste Höhenbergsteigerin der Welt.

Vorausgesetzt, am Lhotse ist alles gut gegangen, würden Kaltenbrunner noch vier Gipfelsiege fehlen, um die Achttausender- Serie komplett zu machen: der Mount Everest (als höchster Achttausender), der K2 (als schwierigster) sowie der Dhaulagiri und der Broad Peak. (neu, DER STANDARD Printausgabe, 27./28.05.2006)

  • Artikelbild
    foto: www.amical.de
Share if you care.