Unsichtbare Gefahr -Feinstaub

29. Jänner 2007, 14:55
posten

Laut US-Studie ist das gesundheitliche Risiko durch Feinstaubbelastungen bei Rheumatikern und Diabetikern besonders hoch

San Diego - Wer an Herzfehlern, Diabetes, chronischer Bronchitis oder Gelenkrheuma leidet, lebt in Städten mit starker Feinstaubbelastung besonders gefährlich. Das Sterberisiko steigt im Vergleich zu weniger belasteten Wohnorten um bis zu 32 Prozent, wie eine US-Studie ergab.

US Studie

Die Forscher hatten in 34 Städten die Sterberaten bei Patienten nach der Krankenhaus-Entlassung und zugleich die jeweilige Feinstaubbelastung ermittelt. Dabei kamen sie zu folgenden Ergebnissen:

Erhöhtes Risiko

Pro zehn Mikrogramm Feinstaub je Kubikmeter Luft stieg die Wahrscheinlichkeit, innerhalb von zwei Jahren nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu sterben, für Diabetiker um 32 Prozent. Für Menschen mit chronischer Bronchitis um 28 Prozent, für Patienten mit einem Herzfehler um 27 Prozent und für Gelenkrheumatiker um 22 Prozent.

Feinstaub in jeder Konzentration belastend

"Es gibt kein ungefährliches Niveau der Feinstaubbelastung der Luft. Also müssen wir die Belastung so gering wie möglich halten", resümierte Joel Schwartz von der Universität Harvard.(APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.