Kroatien fordert Distanzierung von Rolle im Krieg

14. Juni 2006, 15:30
269 Postings

Vor Anerkennung als unabhängiger Staat - Premier Sanader: "Wir werden die Vergangenheit nicht vergessen

Zagreb/Wien - Der kroatische Premier Ivo Sanader fordert von Montenegro eine Distanzierung von der "Rolle bei der serbischen Aggression" gegen Kroatien. Prinzipiell sei die kroatische Regierung aber bereit, Montenegro gemeinsam mit der EU als unabhängigen Staat anzuerkennen. "Wir werden die Vergangenheit nicht vergessen, wünschen uns aber eine neue Zukunft des Friedens und der Stabilität in Südosteuropa", sagte Sanader laut Medienberichten vom Donnerstag.

Sanader (Kroatische Demokratische Gemeinschaft/HDZ) begrüßte zudem, dass sich der montenegrinische Ministerpräsidenten Milo Djukanovic für die Rolle der Streitkräfte Montenegro im Krieg gegen Kroatien entschuldigt habe. Djukanovic hatte laut Medienberichten erklärt, dass die Montenegriner einen Fehler gemacht hätten, als sie an der Zerstörung Kroatiens mitgewirkten.

Sachschaden

Nach Angaben der kroatischen Behörden dürfte sich der im Herbst und Winter 1991 seitens der damaligen jugoslawischen Streitkräfte auf dem weiteren Gebiet von Dubrovnik angerichtete Sachschaden auf 100 Million Euro belaufen. Die Regierung in Podgorica stellte im Vorjahr Schadenersatz-Zahlungen in Aussicht.

Der kroatische Präsident Stjepan Mesic hatte jedoch bereits im November 2003 erklärt, dass die montenegrinischen Behörden keine Verantwortung für den Beschuss von Dubrovnik trügen. "Für das Bombardement sind die Militärführung und (der damalige serbischer Präsident) Slobodan Milosevic verantwortlich", erklärte Mesic. (APA)

Share if you care.