Internet-Nutzung kostet in Afrika 90 Mal so viel wie in den USA

2. Juni 2006, 10:22
24 Postings

Wegen der hohen Kosten gehören nur 1,5 Prozent der afrikanischen Bevölkerung zu den Internet-Nutzern

Die Internet-Nutzung kostet in Afrika 90 Mal so viel wie in den USA. Während ein US-Bürger für ein monatliches Datenvolumen von einem Gigabyte im Schnitt 20 Dollar (16 Euro) zahlt, muss man dafür in einem afrikanischen Land 1.800 Dollar (1.400 Euro) ausgeben, wie der kenianische Kommunikationsminister Mutahi Kagwe auf einer Konferenz in Nairobi mitteilte. Wegen der hohen Kosten gehören nur 1,5 Prozent der afrikanischen Bevölkerung zu den Internet-Nutzern.

Keine Chance

In einem globalen Wirtschaftssystem, das vor allem auf die Kommunikation angewiesen sei, habe Afrika unter diesen Bedingungen keine Chance, im Wettbewerb mitzuhalten, erklärte Kagwe. Die Kosten müssten daher drastisch reduziert werden. Als Hauptgrund für die Misere nannte er die fehlende Infrastruktur. Wenn ein Datenpaket von einem afrikanischen Land in ein Nachbarland geschickt werde, müsse es erst über teure Leitungen in die USA oder nach Europa transportiert werden.(APA/AP)

Share if you care.