NDR lässt Schleichwerbungsverdacht beim Song Contest prüfen

19. Juli 2006, 14:14
11 Postings

Sender will grafische Elemente erkannt haben, die an Fernseh- und Kinowerbung von Apple für den iPod erinnern

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) lässt den Verdacht auf Schleichwerbung beim Finale des Eurovision Song Contest prüfen. Der Sender habe in den Einspielfilmen zwischen den Auftritten der Künstler am vergangenen Wochenende in Athen wiederkehrende grafische Elemente bemerkt, teilte der NDR am Mittwoch mit. Diese zeigten - für Sekundenbruchteile und für den Zuschauer kaum bemerkbar - den Schattenriss unterschiedlicher Tänzer vor einem blauen Hintergrund und ähnelten damit der Fernseh- und Kinowerbung der Firma Apple für ihren iPod.

Zwar fehlte in den Elementen das für die Spots charakteristische weiße Kabel sowie der iPod selbst, teilte der NDR mit. Jedoch verbiete das Regelwerk zum Eurovision Song Contest jegliche Schleichwerbung. NDR-Programmdirektor Volker Herres forderte die European Broadcasting Union (EBU), die das Finale verantwortet, daher zur Aufklärung auf. Die Einspielfilme waren im Auftrag des griechischen Fernsehens produziert und von der EBU abgenommen worden. Den Angaben zufolge hat die EBU nun griechische Fernsehen um Aufklärung gebeten. Sobald eine Antwort vorliege, werde sie eine Stellungnahme abgeben. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    NDR sieht Ähnlichkeiten zwischen iPod-Werbung und grafischen Elementen in Filmen zwischen den Song Contest-Auftritten.

Share if you care.